Einzelsupervision

Ich sehe Herausforderungen als Salz in der Suppe des Lebens – und bin der Überzeugung, dass niemand diese, manchmal versalzene, Suppe alleine auslöffeln muss! So verstehe ich Supervision und Coaching als die unterstützende Möglichkeit, sich in vertrauensvoller Atmosphäre zurück zu lehnen und in dieser Gelassenheit die berufliche Situation zu reflektieren, Perspektiven zu entwickeln und Ressourcen zu aktivieren. Um im Bild zu bleiben: Die Suppe nicht nur genießbar, sondern schmackhaft werden zu lassen.

Supervision zeichnet sich dadurch aus, dass sie besonders auf die Bedingungen des Arbeitsfeldes und die systemischen Beziehungen zwischen Organisation und Mitarbeiter schaut: Probleme sind nur selten zu individualisieren - oft macht es Sinn, die Suppe zurück gehen zu lassen!

Einzelsupervision findet in frei vereinbarten Abständen statt. Im Normalfall dauert eine Sitzung 50 Minuten.

Natürlich ist auch Fallsupervision möglich.